Videokonferenzen

Einleitung

Videokonferenzen zeichnen sich durch eine gute Audio- und Videoqualität aus. Beim Einsatz von Raum-Konferenzanlagen kann das Gespräch mehrerer Personen ohne spürbare Beeinträchtigungen zu einem anderen Ort übertragen werden. Video-Konferenzgeräte arbeiten nach dem Standard H.323 und SIP. Dadurch sind Geräte unterschiedlicher Hersteller miteinander kompatibel. Verbindungen zu Skype oder Webkonferenz-Lösungen sind aber nicht ohne weiteres möglich.

Videokonferenzanlagen an der TU Clausthal

An der TU Clausthal gibt es mehrere Videokonferenz-Anlagen. Sie bieten mindestens folgende Funktionen:

  • Videoauflösung 1280×720 oder 1920×1080
  • Audio-Qualität 22kHz
  • parallele Übertragung eines PC-Bildschirms

Einige Anlagen sind in Hörsäle integriert und werden für die Übertragung von Vorlesungen genutzt. Andere stehen in Besprechungsräumen und werden für Meetings genutzt.

VK-Anlagen in Hörsälen

HörsaalGebäudePlätze
MM-Hörsaal TannenhöheD540
Physik-HörsaalC2280
Exxon-Mobil-HörsaalC2145
EST SeminarraumGS36
Seminarraum Theoretische PhysikC1124

VK-Anlagen in Besprechungsräumen

InstitutGebäudeRaum
PräsidiumA1Senatssitzungszimmer
RechenzentrumB5Besprechungsraum
ESTGSVK-Raum
DS-CelleCEBesprechungsraum
InformatikD3Besprechungsraum
InformatikC10VK-Raum SSE
WirtschaftwissenschaftD2Besprechungsraum
Erdöl- und ErdgastechnikC21Videokonferenzraum

Videokonferenzen am Arbeitsplatz

Um am Arbeitplatz Video-Konferenzen zu nutzen, sich mit Videokonferenzräumen zu verbinden oder an Mehrpunkt-Konferenzen teilzunehmen, gibt es Software-Lösungen und Apps für Mobilgeräte.

Das Rechenzentrum bietet für die Mitarbeiter der TU Clausthal den Dienst DFNconf an.

Weitere Informationen

multimedia/videokonferenzen.txt · Zuletzt geändert: 12:29 22. January 2019 von Hans-Ulrich Kiel
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0